Mittwoch, 14. August 2013

Fay + Lee / Teil 1



Die Pan-Trilogie, Band 1: Das geheime Vermächtnis des Pan 



Seiten289
Alterab 14 Jahren
ISBN978-3-646-60008-7

3,99 Euro





Impress by Carlsen Verlag

eBook bei Amazon: HIER!



Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent – denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als er könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will …





Meine Meinung:
Gestern war wieder so ein Tag an dem ich schlichtweg an meinem Reader festklebte und am liebsten wäre es mir gewesen nicht gestört zu werden, denn die Pan Trilogie hatte mich an Haken. Sandra Regnier, die mich schon mit "Schauspieler küssen anders" begeistern konnte, hat es auch geschafft mich mit ihrem Fantasyroman zu fesseln. WOW! Was für eine tolle Story, die zwar ein wenig braucht um aufzuklären, was Lee in der Highschool will und sich an Felicity (genannt City - die Stadt) hängt, obwohl Felicity optisch spontan nicht in sein Beuteschema passt, denn Lee scheint gutaussehend und sexy zu sein, all das, was Felicity eben nicht ist, oder etwa doch? Was hat es mit der Auserwählten zu tun und ist dies vielleicht der Grund, warum Lee die falsche Felicity geküsst hat um sie an sich zu binden? Lee ist mir am Anfang eher unsympathisch, da er oberflächlich erscheint, aber nach und nach offenbart sich ein echt tougher und toller Typ, der fast schon ein Traummann zu sein scheint. Zumindest für alle anderen weiblichen Wesen, denn Felicity Morgan lässt er völlig kalt. Irgendwann verliert Felicity ihren wirklich blöden Spitznamen und sie entwickelt sich scheinbar auch optisch zu einer echten Fee - Fay.

Fay ist authentisch und ich wurde mit ihr gleich warm. Besonders genial fand ich, das sie so bodenständig ist und kein Supergirl. Im Prinzip ein Mädchen wie du und ich. Nicht affektiert und eingebildet, sondern normal. So ein echter "Dich hätte ich gerne zur Freundin" Typ. Fay hat den Traum Lehrerin zu werden, aber ihr werden eine Menge Steine in den Weg gelegt, was an ihrer echt schrecklich netten Familie liegt, die ihr nicht zutraut etwas anderes zu tun als den Pub ihrer Mutter zu übernehmen. Wirklich zum Heulen und der Weihnachtsabend, eine echte Katastrophe im übrigen, wird mir immer in Erinnerung bleiben. Gut, das Lee immer dann zur Stelle ist, wenn Fay ihn braucht. Mitunter ist er Fay unheimlich, denn er verbirgt etwas, aber was? Es dauert eine ganze Weile bis Sandra Regnier die Fantasyelemente einflicht und uns mitnimmt in eine fantastische Welt der Elfen. Seht euch das Cover an, ist es nicht wunderbar? Für mich war klar, als ich das Cover zum ersten Mal auf Facebook zu sehen bekommen habe, "dieses Buch muss und werde ich lesen!". Die Überraschung war groß, als ohne Vorankündigung Impress mir das eBook zur Verfügung gestellt hat und ich es mir auf den Reader laden konnte um es zu genießen.
Ein wirklich tolles Buch, welches über Fantasyelemente verfügt, aber auch den allgemeinen Highschoolwahnsinn beleuchtet. Wer ist die Schönste im ganzen Land? Die Loser und die Gewinner und all die anderen, die eben nicht ins Schema passen.

Von mir gibt es definitiv eine Leseempfehlung und noch nie war ich mir so sicher wie heute: Band 2 und 3 werden auf jeden Fall auch gelesen und ich hoffe ich muss nicht zu lange auf das Erscheinen warten.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen