Donnerstag, 7. November 2013

Politthrill Deluxe






Format: Kindle Edition
weitere Formate auf der Verlagsseite verfügbar
 Seitenzahl der Print-Ausgabe: 294 Seiten
Verlag: bookshouse

  •  
  • eBook & App 4,99 Euro
  • TB 12,99 Euro

Der junge Jurist Hendrik Römer hat sich auf den Job bei der Umweltschutzorganisation gefreut, doch er zweifelt immer stärker an den guten Absichten. Schützt die „Offensive Natur“ gar nicht bedrohte Fledermäuse, sondern dient sie zur Tarnung zwielichtiger Tätigkeiten? Je tiefer er gräbt, desto sicherer ist er. Die alte, längst aufgelöst geglaubte Naziorganisation ODESSA steht kurz vor der Vollendung ihres großen Ziels: der Errichtung des Vierten Reiches mitten im modernen Deutschland. Plötzlich verschwindet Hendriks Freundin Liliane spurlos und die Ereignisse überschlagen sich. Er findet sich in einem Albtraum aus Spionage, Bedrohung und Mord wieder und die Zeit spielt gegen ihn.

Infos zur Autorin: HIER!





Wenn mich vor ein paar Wochen jemand gefragt hätte, ob ich mir vorstellen könnte einen Politthriller zu lesen hätte ich erst einmal ganz klar abgelehnt, denn Politik war schon in der Schule keines meiner Lieblingsfächer. Als dann die nette Anfrage der Autorin kam, ob ich mir vorstellen könnte ihr Buch zu lesen und zu rezensieren, dachte ich mir, das ich es ja wenigstens einmal probieren könnte und wenn ich "Führers Vermächtnis" abgebrochen hätte, weil es mir nicht gefallen hat, dann hätte es keine/r außer der Autorin mitbekommen. So war es dann aber nicht, denn einmal angefangen konnte ich meinen Kobo kaum mehr aus den Händen legen, weil ich es wirklich spannend fand, was man alles rausholen kann, aus der Frage "Was wäre, Wenn?" Was wäre, wenn tatsächlich Überlebende des 3. Reiches dem Führer versprochen hätten die Macht erneut an sich zu reißen? Wenn es gelungen wäre durch das Lebensborn Prinzip Menschen regelrecht zu züchten und auszubilden? Auszubilden für eine erneute Machtübernahme für das 4. Reich? Ich fand den Gedanken sehr beängstigend und vielleicht ist gerade das die Tatsache das der Gedanke daran gar nicht mal so utopisch ist, da es ja immer noch genügend Nationalsozialisten gibt. Was würde geschehen, wenn diese an die Macht kommen würden? Alles ausrotten wollen was nicht reiner Art ist? Kristina Herzog hat sich diese Frage sicherlich auch gestellt und sich in ihrem Politthriller richtig ausgetobt. Ich hatte zwischendurch regelrecht Beklemmungen und Angstgefühle. Für mich ist es gerade deshalb ein echtes Leseerlebnis gewesen, was ich gerade im Moment auch nicht einfach so abschütteln kann. "Führers Vermächtnis" wirkt definitiv nach und kann sich nicht einfach so weglesen lassen ohne ins Nachdenken zu geraten. Ich bin froh, das ich mich auf das Buch einlassen konnte und ich hoffe wirklich aus vollem Herzen das alles Fiktion bleibt und nicht irgendwo ganz tief verborgen ein neuer Führer herangeführt und regelrecht gezüchtet und gedrillt wird.

Ein gelungenes Buch, welches dazu führt, das einem der Atem stockt und sich regelrecht die Härchen aufstellen vor Angst. Angst davor, das Menschen ihre Menschlichkeit verlieren und nur auf ein Ziel hinarbeiten, die komplette Macht zu übernehmen. Der Gedanke ist zum Fürchten, aber vielleicht braucht man solche Bücher wie "Führers Vermächtnis" um aufzuwachen und nachzudenken? Von mir eine Leseempfehlung und volle Punktzahl!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen