Montag, 24. April 2017

Das kleine Schwarze

Jane L. Rosen

Ein Kleid von Bloomingdale'sRoman

Taschenbuch, BroschurISBN: 978-3-442-48511-69,99€GOLDMANN



»Das Entscheidende bei einem Kleid ist die Frau, die es trägt.« Yves Saint Laurent

Im Kaufhaus Bloomingdale's weiß man, dass so manche Saison ein besonderes Kleid hervorbringt. Ein Kleid, das alle New Yorkerinnen tragen wollen. Ein Kleid, das Leben verändert. Wie das der schüchternen Natalie – seit ihr Exfreund sich neu verlobt hat, ist sie todunglücklich. Doch als sie in dem kleinen Schwarzen dem umwerfenden Hollywoodstar Jeremy Madison ins Auge fällt, nimmt ihr Leben eine turbulente Wendung. Auch die liebenswerte Felicia, die seit zwanzig Jahren heimlich für ihren Chef schwärmt, erlebt eine Überraschung. Und so macht das Kleid seinen Weg, heilt Herzen, lässt sie höher schlagen und führt sie auf wundersame Weise zusammen ...



"Ein Kleid von Bloomingdales" ist ein wunderbares Debüt. Mir hat imponiert, dass ein Kleid Höhepunkt einer Geschichte sein kann und viele unterschiedliche Protagonisten vereinen kann. Ich gestehe, dass es mir Spaß gemacht hat in eine außergewöhnliche Story abzutauchen und ein Verlangen nach einem eben solchen Kleid wuchs von Seite zu Seite. Leider würde mir das beschriebene Kleid der Saison von Max Hammer in der Größe S nicht passen, aber man kann ja mal träumen. Für die Frauen, die das Kleid der Saison tragen, ist es eine Offenbarung. Nicht jede beschriebene Frau wird Sympathieträgerin sein, dennoch sind es genügend andere, die unser Herz erwärmen und mit denen wir freudig ihren Weg teilen werden. Manche der Frauen werden uns definitiv näher stehen als andere und wir erhoffen uns gerade für sie ein Happy End, bzw. eine Wendung ihrer Lebensumstände. 

Das Cover ist einfach gehalten und dennoch sprang mir das kleine Schwarze direkt ins Auge und schürte meine Neugier. Nachdem ich dann den Klappentext las, wusste ich, dass mich die Story hinter dem Kleid faszinieren wird. Zumindest war dies meine Hoffnung und diese wurde voll erfüllt.

"Ein Kleid von Bloomingdales" hat einen echten Zauber, der durch ein Kleid erschaffen wurde mich letztendlich begeistert hat. Die kurzen knackigen Kapitel und die ständigen Perspektivwechsel erfrischen die 288 Seiten und beleben es regelrecht. Der Autorin ist es gelungen mich abzuholen und mich in die Story eines ganz besonderen Kleides mitzunehmen. Es ist tatsächlich etwas ganz Besonderes. Einigen der Frauen wird es helfen, sich zu verändern. Einige rennen in ihr Unglück, obwohl sich da leichte Schadenfreude nicht verhindern lässt und wieder andere werden durch das Kleid echtes Lebensglück finden. Insgesamt gesehen ist die Veränderung der unterschiedlichen Menschen, die wir als Leserin begleiten, dass was "Ein Kleid von Bloomingdales" ausmacht und dem Buch eine würzige, spritzige und auch amüsante Note verleiht. Es verleiht aber auch Hoffnung und hilft Trauer zu überwinden. Außerdem ist es für Morris Siegel die Kreation, die ihm einen großartigen Abschied beschert. Das "kleine Schwarze" welches von Bloomindales an einige doch recht unterschiedliche Frauen verliehen wird, führt fast schon ein Eigenleben und entwickelt eine regelrechte Faszination auf alle ie es tragen oder auch nur sehen. 

Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung, denn dem Sog des Kleides konnte ich kaum entgehen und da der Roman angefüllt ist mit Emotionen unterschiedlicher Art, wirkt es belebend und sehr lebendig. Es ist ein Kleid welches in den Vordergrund gerückt wurde und dies ist, was "Ein Kleid von Bloomingdales" so Besonders macht.

★★★

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen