Dienstag, 2. Mai 2017

Borderline - Glaubhaft und Eindrücklich

Sanny Regen

Diverse Töne Rot;


168 Seiten, Kartoniert (TB), Deutsch, Verlag: Starks-StureISBN-13: 9783939586258


Borderline – und nach außen alles normal!

Belletristik - Borderline - Psychologie - Neuerscheinungen

Sanny Regen ist dreißig. Viele würden sie als einen ganz normalen Durchschnittsmenschen bezeichnen. Dabei kann sich niemand vorstellen, wie krank sie wirklich ist. In Sannys Leben gibt es keine Grautöne. Schwarz und weiß sind die Kategorien, die ihren Alltag bestimmen, in dem jeder Tag erneut Kampf bedeutet, bei dem sie nicht einen Wimpernschlag lang unaufmerksam sein darf.
Manchmal gewinnt sie den Kampf gegen sich selbst, doch viel zu oft gewinnen die Stimmen in ihrem Kopf. Und plötzlich wird ihr bewusst, dass das Schweigen ein Ende haben muss. Sanny beschließt, sich den Dämonen der Vergangenheit zu stellen und ihr Leben in einem Buch zu rekapitulieren. Ein Schrei in die Welt, der ihr sagt, dass sie noch lebt, auch wenn sie dies nicht immer wollte. 
Sie beginnt zu verstehen, warum sie heute krank ist und lernt dabei, sich nicht mehr zu hassen für das, was sie ist.
*****
Dieses Buch soll ein Zeichen sein für alle, die schweigen. Für alle Opfer, die ein ewiges Geheimnis mit sich führen.


"Diverse Töne Rot;" hat mich zutiefst fasziniert. Ich empfand vieles des Geschriebenen mehr als abstoßend. Ich empfand Wut und konnte nicht einschreiten, da Sanny ihr Erleben selbst verarbeiten musste. Meine Gefühle während des Lesen kann ich nicht umschreiben, aber ich hätte ein Herz aus Stein, wenn ich nicht zutiefst berührt worden wäre. 
Nachdem ich mich auch mit Sannys Vergangenheit auseinander gesetzt habe, empfinde ich auch im Nachhinein ein großes Grauen. Es ist kein Mitleid, sondern eher ein Mittragen, ein Verständnis für die psychischen Erkrankungen. Wer kann solche belastenden Dinge ertragen, ohne sich zu fragen: "Warum lebe ich?" oder "Welchen Sinn hat mein Leben?" In Sannys Leben befindet sich sehr viel Schmerz. Zugefügter Schmerz durch eine Kindheit, die von Gewalt und Dominanz beherrscht wurde. Manche Begebenheiten treiben einem die Tränen in die Augen und es ist kaum auszuhalten weiterzulesen. Ich bin dankbar, dass ich mich dieser für mich sehr großen Herausforderung stellen durfte. Es war für mich lehrreich, da Borderline für mich ein Buch mit sieben Siegeln und dies sicherlich auch weiterhin bleiben wird, denn jede Erkrankung wird anders verlaufen und Sannys Geschichte eine andere sein, als bei jemandem anderem mit derselben Diagnose, dennoch fühle ich mich mitgenommen und auf gewisse Weise aufgeklärt. Aufgeklärt ist ein komisches Wort, aber in diesem Falle treffend.  Wer sich noch nie mit Borderline auseinandergesetzt hat, wird viele neue Erkenntnisse gewinnen. Für mich absolutes Neuland, welches ich mit gemischten Gefühlen betreten und auch wieder verlassen habe. Für mich war "Diverse Töne Rot;" wertvoll. Wertvoll, weil ich mich mit Erlebten auseinandersetzen musste, was sich teilweise wie ein Thriller las. 
Durch das Schreiben des Buches wird Sanny mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Das Erlebte fließt immer wieder mit ein und klingt mitunter wie ein Hilfeschrei. Es ist ehrlich und belastet mich noch nachträglich. Sannys Geschichte wird sich eindrücklich in meinem Gehirn abspeichern und immer wieder hervorgeholt werden, wenn ich das Wort "Borderline" hören werde. Die äußerst sensible Seite in mir ist mehrfach erwacht und ich fühlte mich hilflos. Hilflos vielleicht auch wie die Verwandtschaft von Sanny, die nur zusieht anstatt einzugreifen. Ich habe mich tatsächlich oft gefragt, ob ein Eingreifen vielleicht sinnvoll gewesen wäre, um Sanny aus der Gewalt ihres Vaters herauszureißen. Menschen, die die Macht über uns übernehmen wollen sind selbst krank und dies wird in "Diverse Töne Rot;" sehr deutlich. Hier zerstört ein Mensch eine Familie und wirkt auf die Umgebung völlig normal. Was hinter verschlossen Türen geschieht bleibt unerkannt und wird verschwiegen. Sanny ist zum Lügen verdammt, denn immer wieder wird die Familie mit dem Jugendamt konfrontiert. Es ist nicht normal, was innerhalb dieser Familie geschieht und die Folgen erkennen wir nun innerhalb dessen, was Sanny mitzuteilen hat. Eine psychische Erkrankung wie Borderline entsteht und vielleicht ist sie auch deshalb entstanden, da sich jemand herausgenommen hat sein Kind zu brechen? Als Leserin fühle ich mich machtlos und mit Taten konfrontiert, die mein Verstand schwer fassen kann. Gestern war für mich wichtig, meine Kinder in die Arme zu schließen, um meine Liebe zu demonstrieren. Jemanden Gewalt anzutun oder so  tief zu demütigen, dass er / sie nur noch aus Angst besteht, kann nicht richtig sein. Diese Art von Suggestion ist definitiv krank. Hier entstehen ganz klar Opfer und es kommt mir fast so vor, als wäre Borderline nur eine Folge des Erlebten.
Vielleicht empfindest du das Lesen ganz anders als ich, weil du stärker bist. Ich wurde von meinen Gefühlen völlig überrannt und empfinde immer noch ganz viel Wut im Bauch. Ich kann dieses Buch nicht anders als mit 5 Sternen bewerten, denn wie könnte ich etwas abwerten, was so wichtig war geschrieben zu werden? 


Mein Dank an     und den Starks - Sture Verlag für das Bereitstellen dieses für mich sehr eindrückliche Buch. Dieses Buch lässt sich in keine Schublade pressen, denn es ist auf der einen Seite Sachbuch und auf der anderen Seite Roman. Ein Buch, welches sich zu lesen lohnt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen