Samstag, 27. Mai 2017

Immer wieder Szenenwechsel


JP Delaney

The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.Thriller

Paperback, KlappenbroschurISBN: 978-3-328-10099-713,00€Penguin Verlag


Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich nicht allein bin. Manchmal glaube ich, dass dieses Haus mich beobachtet. Etwas muss hier geschehen sein. Etwas Schreckliches.

Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit bekommt, in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen zu fühlen. Doch bald erfährt Jane, dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau vor ihr: Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr.







"The Girl Before - Sie war wie du .... " ist ein Thriller, der seine faszinierenden und interessanten Seiten hat, zwischendurch aber sehr oberflächlich bleibt und das Lesen zäh macht. Im Gesamtergebnis betrachtet, mochte ich die Grundideen der Machtübernahme einer Person, welches einem schleichenden Vorgang gleicht .

Erzählt wird die Story aus zwei unterschiedlichen Perspektiven und dieses macht einen gewissen Reiz aus, da eine der Frauen sich in derselben Situation befindet wie Jane im Jetzt. Sie liebt denselben Mann, der sie regelrecht abhängig von ihm macht durch Sex und diverse Spielchen. Sie lebt in derselben Wohnung wie Emma vor ihr. Eine Wohnung die mit moderner Technik ausgestattet wurde und den Bewohnerinnen kaum Freiheiten lässt, denn durch falsches Verhalten bleibt z.B. die Dusche kalt. Eine gruselige Vorstellung für mich komplett überwacht zu werden oder eben auch Sex auf Bestellung oder in diversen gewalttätigen Praktiken auszuführen. Eine gewisse Abhängigkeit durch Edward den Architekten des Hauses kristallisiert sich schnell. Sex sells, auch in diesem Thriller in dem diverse Praktiken bis ins kleinste Detail aufgeführt werden. Ob Jane ihre Totgeburt und einen Neuanfang wirklich durch eine erneute Abhängigkeit durch einen Mann, der mir komplett suspekt erschien  beginnen kann und ihre Trauer dadurch weniger werden kann? Auch Emma trug ihr Päckchen und der Vergleich der beiden Frauen in Vergangenheit und Gegenwart könnte spannender nicht sein, zumal der Roman lange Zeit vor sich hin plätschert und wenig Bezug zum Tod von Emma genommen wird. Dieses für mich wichtige Detail bleibt lange unaufgeklärt und die Befürchtung, dass auch Jane in großer Gefahr schwebt bleibt bis zum großen Showdown am Ende ein großes Fragezeichen. Der Leser tappt lange im Dunkeln und auch wenn der eine oder andere Verdachtsmoment aufkam, war meine Überraschung groß, was Tat und Täter betrifft. Manche Menschen sind offensichtlich krank und psychisch gestört, während andere völlig normal erscheinen und ihre Gesinnung erst spät offenbaren. 

Gerne möchte ich eine Leseempfehlung aussprechen, auch wenn manche Längen die im Thriller zu finden waren, mich in meine Lesefluss ein klein wenig störten. Die ausgiebigen Sexszenen hätten mir auch nicht gefehlt, lieber hier und da mehr Spannungsaufbau hätten "The Girl Before - Sie war wie du .... " zu einem ausgewogenen Thriller verholfen, dessen Grundidee absolut gelungen war.  Der Vergleich von Emma und Jane war irritierend und dennoch interessant, wobei dadurch die Protagonisten leicht erblassten, da sie nicht ausführlich genug zu Wort kamen. Immer wieder kam es zu einem Abbruch der Story und eine Änderung der Perspektive. Manches war unnötig und manches nötig, um den weiteren Verlauf zu erklären, dennoch war es dadurch erschwert sich auf Emma oder auch Jane einzulassen. Eine Hilfe war lediglich die Überschrift der jeweiligen Kapitel, um zu verstehen in welche Gedanken ich nun eintrete. Im Gesamtergebnis gelungen, aber nicht komplett überzeugend. 

3,5 Sterne ★★★


1 Kommentar:

  1. Hi Mel. Bei diesem Buch bin ich hin- und hergerissen. Auch nach deiner Kritik noch, denn es scheint einfach nicht komplett überzeugend zu sein. Da ich in letzter Zeit festgestellt habe, dass sich unsere Meinungen immer mal wieder überschneiden, warte ich also erstmal ab... vielleicht nehme ich es irgendwann aus der Bücherei mit. Ganz liebe Grüße, lex

    AntwortenLöschen